Casino spielen ohne Download
 
Poker spielen ohne Download
Texas holdem Reglen

Texas Hold’em poker regeln

Eine Erklärung der Grundbegriffe finden Sie unter ‚Allgemeinen Wettregeln’.

  1. Einsatz und Buy-in: Die Höhe des Einsatzes bei einem Texas-Hold’em-Spiel wird von einem Mindest- und einem Höchsteinsatz am Tisch festgelegt – es kann z.B. ein 1 $/2 $-Spiel sein. Bevor er sich an einen Tisch setzt muss der Spieler einen Buy-in leisten der mindestens das zehnfachen des Mindesteinsatzes beträgt. An einem 1 $/2 $-Tisch würde der Mindest-Buy-in daher 10 $betragen.
  2. Die Blinds: DieZwangseinsätze sind beim Texas Hold’em keine Grundeinsätze sondern Blinds. Der erste Blind, der auch Small Blind genannt wird, wird vom ersten Spieler links neben dem Dealer (im Uhrzeigersinn) gesetzt. Der Small Blind beträgt die Hälfte des Mindesteinsatzes des Tisches (wenn der Mindesteinsatz mehr als 1$ beträgt wird der Small Blind auf den nächsten ganzen Dollarbetrag abgerundet. Der zweite Blind, der auch Big Blind genannt wird, wird von dem zweiten online poker Spieler links neben dem Dealer gesetzt und entspricht dem Mindesteinsatz.
  3. Der erste Deal: Beginnend mit dem Spieler links neben dem Dealer werden die Karten einzeln im Uhrzeigersinn ausgegeben. Jeder Spieler erhält zwei verdeckte Karten (die ‚Pocket-Karten’).
  4. Die erste Wettrunde: Der erste Spieler links neben dem Big Blind beginnt die Wettrunde, die dann im Uhrzeigersinn fortgesetzt wird. In dieser Runde muss jeder Spieler (einschließlich der Small Blind) mit dem Big Blind mitgehen, um im Spiel zu bleiben. In dieser Runde wird der Mindesteinsatz gesetzt.
  5. Der zweite Deal: Der Dealer legt drei Karten offen in die Mitte des Tisches. Diese drei Karten werden ‚Flop’ genannt Sie sind Gemeinschaftskarten, die von allen Spielern geteilt werden.
  6. Die zweite Wettrunde: Der erste aktive Spieler (der erste Spieler links neben dem Dealer, der nicht abgeworfen hat) eröffnet die Wertrunde, die dann im Uhrzeigersinn um den Tisch fortgesetzt wird. In dieser Runde wird der Mindesteinsatz gesetzt.
  7. Der dritte Deal: Der Dealer legt eine dritte Gemeinschaftskarte offen in die Mitte des Tisches. Diese Karte wird ‚Turn’ genannt.
  8. Die dritte Wettrunde: Der erste aktive Spieler links neben dem Dealer eröffnet die Wettrunde, die dann im Uhrzeigersinn um den Tisch fortgesetzt wird. In dieser Runde wird der Höchsteinsatz gesetzt.
  9. Der vierte (letzte) Deal: Der Dealer legt eine vierte Gemeinschaftskarte offen in die Mitte des Tisches. Diese Karte wird ‚River’ genannt.
  10. Die vierte (letzte) Wettrunde: Der erste aktive Spieler links neben dem Dealer eröffnet die Wettrunde, die dann im Uhrzeigersinn um den Tisch fortgesetzt wird. In dieser Runde wird der Höchsteinsatz gesetzt.
  11. Der Showdown: Wenn nach der fünften Wettrunde mehr als ein aktiver Spieler übrig geblieben ist, kombiniert jeder aktive Spieler die zur Verfügung stehenden sieben Karten (die zwei Pocket-Karten des Spielers und die fünf Gemeinschaftskarten) zum höchstmöglichen Blatt. Der Spieler mit dem höchsten Blatt gewinnt den Pot.